Bernd Langer: Operation 1653. Stay Rude - stay rebel

Eine Geschichte, die eng mit der autonomen Bewegung verknüpft ist.

Verfügbarkeit: lieferbar

16,80 €
Inkl. MwSt.,
Details

Hardcover, 271 S., Plättners Verlag (2004)

 

"Operation 1653" erzählt eine authentische Geschichte. Angewiesen durch Briefe einer ominösen "Organisation", mittels Führungsoffizieren und Dossiers, wird Bernd Langer auf eine Reise mit unbekanntem Ziel geschickt: von Göttingen über Hamburg nach Amsterdam und Köln, den Rhein entlang, wo er sich einige Tage in einem Nonnenkloster aufhält, um schließlich in New York zu landen. Während dessen sind rätselhafte Aufgaben zu lösen.
Die Reise führt den Autor in eine Auseinandersetzung mit seiner eigenen Geschichte, die eng mit der autonomen Bewegung verbunden ist. Es entsteht die persönliche Schilderung eines Menschen, der ab Ende der siebziger Jahre an Brennpunkten der politischen Auseinandersetzungen mit der Staatsmacht in der BRD beteiligt ist. Auf unterhaltsame Weise wird nachvollziehbar, wie man zum Autonomen wird und welche Werte und politischen Vorstellungen dabei wichtig sind und wie die autonome antifaschistische Bewegung entsteht und sich organisiert. Hell lodern die Flammen der Straßenschlachten, Anschläge und illegalen Aktionen. Auch die Unerbittlichkeit des Kampfes wird gezeigt, die Toten und die Verfolgung durch die Polizei und Justiz beschrieben. Interessant wird die Schilderung, weil sie auch von den Zweifeln auf diesem Weg spricht und das Scheitern vieler Vorstellungen vor Augen führt.
Der krimiähnliche Reiseverlauf bildet den Leitfaden der tiefgreifenden, amüsanten und zuweilen bizarr geschilderten Erinnerungen.

Das könnte dir auch gefallen:

Roland Adelmann: Bier im Frühstück - Tschernobyl im Arsch

Roland Adelmann: Bier im Frühstück - Tschernobyl im Arsch

15,00 €
Inkl. MwSt.,
Bernd Langer: Antifaschistische Aktion

Bernd Langer: Antifaschistische Aktion

16,00 €
Inkl. MwSt.,
Bernd Langer: Die Kunst geht weiter

Bernd Langer: Die Kunst geht weiter

6,00 €
Inkl. MwSt.,