Karl Roche : Sozialismus und Syndikalismus

Agitationsschriften aus dem Jahre 1919 (Archiv Karl Roche, Heft 2)

Verfügbarkeit: lieferbar

3,50 €
Inkl. MwSt.,
Details
Agitationsschriften aus dem Jahre 1919 (Archiv Karl Roche, Heft 2)

Heft, 68 S., Syndikat A

Roche ist einer der führenden Propagandisten der wiedererstandenen »Freien Vereinigung deutscher Gewerkschaften« nach dem I. Weltkrieg und in der Novemberrevolution. Er ist Geschäftsführer der »Syndikalistischen Föderation Hamburg«. Neben einer umfangreichen Vortragstätigkeit vor allem im norddeutschen Raum schreibt er für den Syndikalist und veröffentlicht vier der wichtigsten programmatischen Texte der FVdG im ersten Revolutionsjahr:

* Was wollen die Syndikalisten? Programm, Ziel und Wege der Freien Vereinigung deutscher Gewerkschaften
* Einheitslohn und Arbeitersolidarität
* Zwei Sozialisierungsfragen. 1. Wer soll sozialisieren?
* Organisierte direkte Aktion, Berlin 1919

Das Archiv Karl Roche versteht sich als Regionales Archiv zur Dokumentation des Anarchosyndikalismus in Hamburg, das die Geschichte dieser Bewegung in Hamburg-Altona und Umgebung, dem ehemaligen Groß-Hamburg, dokumentieren möchte. Ziel der Archiv-Forschung soll die Aufarbeitung des geschichtlichen Anteils derjenigen Genossinnen und Genossen sein, die für den freiheitlichen Sozialismus und Anarchismus gekämpft haben. Der Verdrängung dieses Teil der radikalen Arbeiterbewegung soll entgegen gewirkt werden. Namensgeber ist der aus Königsberg stammende Hamburger Genosse Karl Roche – eine führende Persönlichkeit beim Aufbau der FAUD/S. Er verstarb am 1. Januar 1931 in Hamburg.